Tiergesundheit

In den vergangenen zwei Jahren seit es mit Corona losging, habe ich mir oft Gedanken dazu gemacht, dass es doch den Menschen seit tausenden von Jahren möglich war, Krankheiten zu heilen. Sogar bei der Pest gab es Menschen, die davon nicht befallen wurden, den Pestkranken auch geholfen wurde und da gab es keine Pharmaindustrie.

Als es unserer Hündin Assira dann mit 14 3/4 Jahren furchtbar schlecht ging, erfuhr ich durch Zufall von Vitalpilzen. Kurz zuvor sind wir Menschen durch Zufall an einen Naturheilpraktiker geraten, der uns über die Wirksamkeit von Magnesium berichtete und uns erklärte, dass wir Oberbayern doch eher ein grantelndes Volk sind und die Tiroler immer lustig und fröhlich sind und dies allein am Trinkwasser und dem darin enthaltenen Magnesiumgehalt liegt. Kaum, dass wir mit der Einnahme des Magnesiums von Magnesium pur begonnen hatten, war ich durch nichts mehr aus der Ruhe zu bringen und das sogar um Weihnachten. Da war ich ziemlich baff!

Kurz nach Weihnachten erfuhr ich dann von den Vitalpilzen und fing an, mich intensiv damit zu beschäftigen. Was diese Pilze alles bewirken können ist wirklich absolut erstaunlich. Ich kam dann auf MykoTroph, bei welchen man eine kostenlose Beratung zu den Pilzen bekommen kann und da ich unserer alten Hündin, die zu diesem Zeitpunkt schon drei Jahre +/- über ihrer ursprünglichen Lebenserwartung war, Erleichterung verschaffen wollte, nachdem alles, was die Pharmaindustrie in der Tiermedizin zu bieten hat, nicht mehr geholfen hat, begann ich mit der Mykotherapie mit den Pilzen von MykoVital und konnte kaum glauben, wie schnell es ihr damit besser und besser ging. Selbst die Spritzen, die ich ihr schon seit langem täglich gab, brauchte sie immer seltener und schon bald höchstens noch 1 x in der Woche. Zusätzlich gab ich ihr auch das Magnesium von Magnesium pur. Denn ich erinnere mich an einen Tierarzt aus früheren Zeiten, der mir einmal lachend erklärte, wenn er eine Erkältung hat, nimmt er sich ein abgelaufenes Hustenmittel für den Hund, das hilft ihm genauso und es ist da und muss auch weg, wenn es über das Verfallsdatum hinüber ist und ich wurde neugieriger und neugieriger.

So erfuhr ich auch, dass diese Mittel bei Tieren erheblich schneller wirken als beim Menschen, da Tiere einen sehr viel schnelleren Stoffwechsel haben, als wir Menschen, weshalb sie auch nicht so alt werden können, wie wir. Doch letztendlich sind wir alle Säugetiere und unterscheiden uns nur unwesentlich.

Aber Achtung! Bei Tieren gibt es Dinge wie Pflanzen oder Lebensmittel, die giftig für sie sind, während wir Menschen diese gut vertragen und auf unserem Speiseplan haben!

Ein Fan von Strolchi machte mich dann auf ein einwöchiges Onlineseminar über ganzheitliche Tier-Energetik aufmerksam, an dem ich teilnahm und erfuhr dabei sehr viel. Unter anderem auch von der Aromatherapie, mit der ich mich vor sehr langer Zeit auch schon einmal beschäftigte, aber bei mir in Vergessenheit geraten ist und eine intensive Neugierde bei mir geweckt hat, auch um unserer alten Hündin zu helfen und sie im Alter zu unterstützen und natürlich auch bei uns Menschen wirkt diese sehr.

Da die alte Medizin, wie sie schon seit Jahrtausenden in der chinesischen Medizin angewandt wurde, bei den alten Ägyptern, den verschrienen Hexen, die mit Kräutern heilten, haben Strolchi und ich hier einiges, was unserer alten Hündin so sehr hilft und auch von uns genommen wird, stichpunktartig in ein paar Unterrubriken zusammengefasst:

Ja, ich gebe zu, bei jedem der vorab aufgeführten Punkte habe ich erst gedacht: „Wieder so Wunderpillen, die nur einen Haufen kosten und dann doch nix bringen!“. Trotzdem habe ich alles bei Assira angewendet, auch Strolchi das Magnesium verpasst, wie meiner hochbetagten Mutter, meinem Mann und mir und wir sind allesamt von dem Ergebnis absolut überwältigt und ich bin zu der Überzeugung gekommen, dies alte Wissen, die alternative Medizin sollte eine größere Aufmerksamkeit finden. Denn sie geht an die Ursache und nicht an das Symptom.

Auf den vorgenannten Seiten habe ich die Logos der Firmen eingebaut, auf die Ihr bequem klicken könnt. Dies sind die hochwertigsten Hersteller, die ich in meinen langen Recherchen und Gesprächen ausfindig machen konnte, welche die höchste Wirksamkeit haben und frei von jeglicher Chemie sind.

Ich habe keine Verträge mit den Firmen und habe keinen finanziellen Vorteil für diese Empfehlungen und auch Strolchi bekommt dafür keinen Pudding. Diese Information gebe ich Euch nur, damit Ihr wisst, dass hier kein Vertriebssystem dahintersteht, das Euch einfach was verkaufen will, sondern eine reine Empfehlung aufgrund unserer Recherchen und Erfahrungen darstellt.

Nun wünsche ich Euch recht viel Freude bei Eueren Recherchen zu diesem faszinierendem Thema durch die Welt der Pflanzen und Euren eigenen Körper und vor allem gute Gesundheit!

HAAAAAAAAAAAALT! Ich will auch was dazu sagen!

„Das war ja klar! Was willst Du noch dazu sagen, Strolchi?“

Hatschi!

„Hatschi?“

Nein! Andersrum!

„Andersrum?“

Ja, andersrum!

„Versteh ich nicht!“

Ja andersrum will ich das sagen! Also andersrum als Hatschi!

Gesundheit!

Also Gesundheit will ich sagen!

„Aha!“

Ja, genau!

Weil Gesundheit is ja wichtig!

Außerordentlich wichtig is Gesundheit sogar!

Das aller Wichtigste überhaupt is die Gesundheit!

Also vielleicht nicht ganz so wichtig wie Pudding, aber Pudding is ja auch  gesund!

Außerordentlich gesund sogar!

Pudding macht nämlich auch glücklich!

Und als Trostpudding gibt es ihn auch!

„Quatschkopf!“

Gar nicht!

Ich bin doch kein Quatschkopf!

Hatschi!

„Gesundheit!“

Das sag ich doch die ganze Zeit!